Startseite
Ihr Ansprechpartner
EVENTS
FACES of MUSICAL
SON et LUMIÈRE
A CELEBRATION OF CHRISTMAS
REFERENZEN/KÜNSTLER
CHÖRE
Home: Wilma Harth, Sopran
Memories
Presse
Archiv
Gästebuch
Kontakt
Halle Meiersheide
Impressum


..... mit denen wir arbeiten durften,  ..... Referenzen für  die Qualität unserer Veranstaltungen!

Ein Blick vor und hinter die Kulissen

Ob in einem klassischen Konzert oder im Rahmen einer Musicalveranstaltung .... Immer wieder konnten unsere Künstler das Publikum zu Begeisterungsstürmen hinreißen. Wir werden ihnen zukünftig an dieser Stelle einen Einblick gewähren in die Arbeit der Künstler und Ensembles.

Pia Douwes

Die gebürtige Amsterdamerin gehört europaweit zu den erfolgreichsten Musicalstars.

In der Wiener Welturaufführung von ELISABETH kreierte Pia Douwes die Titelrolle und prägte sie auch in Essen, Scheveningen, Stuttgart und Berlin. Am Broadway, am Londoner West End und in Utrecht stand sie in der Rolle der Velma Kelly in CHICAGO auf der Bühne. Des weiteren wurde ihre Kreation der Milady de Winter in 3 MUSKETIERE sowohl in der Welturaufführung in Rotterdam als auch auf den Bühnen in Berlin und Stuttgart gefeiert. 

Weitere Rollen (Deutschland, Niederlande, Österreich, Russland, ): u.a. Grizabella in CATS, Maria in WEST SIDE STORY, Rizzo in GREASE, Sally Bowles in CABARET , Janet in der ROCKY HORROR SHOW, Eva Peron in EVITA, Clara in PASSION, Starsolistin in FOSSE, Killer Queen in WE WILL ROCK YOU, Norma Desmond in SUNSET BOULEVARD. 2007, 2010 und 2012 war sie Star-Solistin bei der BEST OF MUSICAL GALA Tour.  

Pia Douwes war Jury/Coach der Sat.1 Musical-Castingshow  ICH TARZAN, DU JANE  so wie auch in den Niederlanden bei OP ZOEK NAAR EVITA , JOSEPH, MARY POPPINS, ZORRO. Hier war Pia zuletzt als Maria Callas im Schauspielstück MASTER CLASS zu sehen. Pia wurde mehrfach von Fachpresse und Publikum ausgezeichnet und zur beliebtesten Darstellerin gewählt. Im Jahr 2011 feierte sie ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum.


Sabrina Weckerlin

Sabrina absolvierte ihre Ausbildung an der Joop van den Ende Academy in Hamburg. Schon während ihrer Ausbildung gehörte sie mit ihren 18 Jahren zur Premierenbesetzung von "Die Drei Musketiere" in der Rolle der Constance in Berlin . Bei der Europapremiere von "Dirty Dancing - Das Original Live on Stage" begeisterte sie als Lead-Sängerin. Bei der Weltpremiere 2004, stand Sabrina erstmalig auf der großen Bühne von "BEST OF MUSICAL" in Köln, mit ihren Mitstudenten . Drei Jahre später und auch 2012 tourte sie als Top-Solistin mit "BEST OF MUSICAL" durch die größten Hallen Deutschlands, Österreich und die Schweiz.  Für die Uraufführung von "Elisabeth - Legende" einer Heiligen kreierte sie die Titelrolle. Bei "Wicked - Die Hexen von Oz" konnte man sie alternierend in der Hauptrolle der grünen Hexe Elphaba bewundern. Für das Projekt "The World of Levay and Kunze" sang sie in Tokio 13 ausverkaufte Konzerte. Im Capitol Theater in Düsseldorf spielte sie die Rolle der Lilli in "That´s Life" bevor sie im Sommer 2010 die Rolle der Alrun im Musical "Bonifatius" verkörperte. Bei der Tour von "Jekyll & Hyde" stand Sabrina ab Dezember 2010 als Lucy Harris auf der Bühne.  Im Juni 2011 spielte sie in der Welturaufführung von "Die Päpstin" die Titelrolle, in die sie auch im Sommer 2012 wieder in Fulda und Hameln schlüpfen wird. 


Vom Musical-Publikum erhielt sie das dritte Mal in Folge die Auszeichnung  "Schönste Musicalstimme". Im Frühjahr 2012 fanden zum erstem Mal ihre eigenen Konzerte unter dem Titel "Sabrina Weckerlin live mit Band" statt. Wegen des großen Erfolges wird sie diese Konzertreihe weiterführen. Schon 2009 kreiierte sie in der europäischen Uraufführung von "Marie Antoinette" die Hauptrolle der "Margrid Arnaud" und gewann mehrere Preise. Im Sommer 2012 stand sie wieder in der dieser Rolle auf der Bühne bei den Freilichtspielen Tecklenburg.  


www.sabrinaweckerlin.de
www.sabrina-weckerlin-fc.de

Follow me on fb & twitter

Neuer Absatz

Jesper Tydén

Ob Rudolf und Tod in 'Elisabeth', Marius in 'Les Misérables in Graz', Tutanchamun im gleichnamigen Musical in Gutenstein und Kairo, Jonathan Harker in ''Dracula' in St. Gallen und Graz oder in der Titelrolle von 'Robin Hood' in Bremen - Jesper Tydén gibt Stimme und Herzblut in seine Rollen.  

Nach längerer familiärer Pause war der Schwede, der inzwischen auch als Lehrer für Gesang und Schauspiel an Kulturama (der größten Musikschule Skandinaviens) in Stockholm wirkt, wieder auf einer deutschen Bühne zu erleben. Zu Gast in der Musical-Gala „Faces of Musical“ in der Nähe von Köln zeigte er 2012 sein vielseitiges Können nicht nur in klassischen Werken wie Elisabeth, Les Misérables, Christina u.a. Auch vor der Rocky Horror Picture Show „schreckte“ der schwedische Künstler nicht zurück.  

Bei den Schlossfestspielen Ettlingen spielte er bis August 2012 im Elton John-Musical 'Aida' den ägyptischen Feldherren Radames, dessen Weltbild durch die Liebe zu einer nubischen Sklavin in Frage gestellt wird.  


Inna Rydén                                                                wurde am 10.06.1979 in Alma-Ata* geboren. Mit bereits 7 Jahren besuchte sie dort die staatlich anerkannte Musikschule, wo Inna Gesang- und Klavierunterricht bekam. Mit 11 Jahren kam Inna nach Deutschland. Hier trat sie in die Jazz-Modern-Dance Formation "Piccole Donne" ein, in der sie 6 Jahre tanzte. Nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga trat Inna aus dem Verein aus und zog nach Hamburg, um dort ihre Hobbys zum Beruf zu machen. 3 Jahre lang studierte sie an der "Stage School of Music, Dance and Drama", Gesang, Tanz und Schauspiel, mit dem Abschluss als staatlich anerkannte Bühnendarstellerin.

Dennis LeGree                    
ist ein ungemein vielseitiger Bühnenkünstler: Musikalisch ist er sowohl in der Klassik (u.a. Rossinis "La Ceneren -tola") und im Musical als auch in Gospel, Blues und Jazz zu Hause. Konzerte führen ihn an renommierte Häuser weltweit, u.a. zum Vista Palace Hotel (Monte Carlo), zu den Lincoln Center Out of Doors oder zu den Musiktagen auf Schloss Ler -bach.

Dennis LeGree stammt aus Florida und erhielt dort seine künstlerische Ausbildung am Bethume-Cookman College. 1993 wurde er als Pappa ("Starlight Express") in Bochum engagiert. Mit dieser Rolle ging er auch auf eine vierzehnmonatige Tournee durch die USA. Neben seinen Verpflichtungen als Sänger gastierte er an diversen Bühnen, u.a. an den Staatstheatern Kassel und München. In den letzten Jahren führt er mit großem Erfolg zusammen mit Lee Brown Workshops im Bereich Gospel/Spiritual an Schulen durch. Seit 2008 arbeitet er mit der Kölner Soul Cover Band SOUL UNITED zusammen.

Mario Taghadossi                            wurde 1958 in Teheran geboren. Zunächst studierte er dort Gesang und Violine, bis er von der Persischen Operngesellschaft ein Stipendium für die USA erhielt. Als tenoraler Bariton vervollständigte er sein Gesangs -studium in Los AngeLes und belegte Meister - kurse bei Sherill Milnes, Renata Tibaldi sowie Luciano Pavarotti an der berühmten Meisterschule "Juliard School" in New York. An der Seite von Pavarotti gastierte er mehrere Jahre an der Wiener Staatsoper.Mit einem Repertoire von 38 Opernpartien schlossen sich weitere Engagements an renommierten Opernhäusern in Europa an und Tourneen nach Russland, Japan und Spanien ergänzten seine Aktivitäten. Seit fast 20 Jahren lebt und arbeitet er in Deutschland. Aus seiner Liebe zur "leichten Muse" macht Mario Taghadossi zudem keinen Hehl: "Meine Interpretationen aktueller POP-Songs oder weltbekannter Musical-Melodien verstehe ich als Brücke zwischen der Klassik und der modernen Musik...".Sehr beliebt sind neben der Präsentation seiner Highlights aus Oper, Operette, Musical und geistlichem Liedgut seine Interpretationen von Evergreens, internationalen Welthits und aktuellen Latino-Songs. Titel seiner Debut-CD "Melody & Memory" wie "Granada", "Ein Lied geht um die Welt", "My Way" oder "Closer to heaven" aus dem Musical "Gaudi" werden ideal von Neuproduktionen seiner aktuellen CD "Sommerfantasie" wie "Jeder Tag mit Dir ist ein Juwel" und diverser Latino-Titel ergänzt.

Jill Morris                                               schon jetzt ist sie eine Legende, eine Ausnahmeerscheinung der deutschen und internationalen Country Music Scene .
Im Januar 1999 durfte sie als erste deutsche Country Music Interpretin zum 6. Mal in Folge den Award der German American Country Music Federation (GACMF) als Sängerin des Jahres in Empfang nehmen. Die Kette ihrer Erfolge ist lang: Erste deutsche Country Sängerin auf dem weltweit über 500.000 mal verkauften Sampler des internationalen Magazins „New Country“. Gewinnerin des „Euro Disney Country Music Awards“. Einladung als erste deutsche Country Sängerin zum Auftritt auf den ‘heiligen Brettern’ der „GRAND OLE OPRY“  in Nashville / Tennessee , USA. Erste deutsche Country Sängerin bei der SRO Show , der Fachmesse der Country Music in USA. Erste deutsche Country Sängerin im internationalen, englischsprachigen Bereich mit Künstler-Exklusiv-Vertrag bei einem Major Label. Erste in den European MusicCharts, mit „Limbo“ war sie 2 von insgesamt 14 Wochen auf Platz 1 der „European Country Top 20“. Shania Twain musste sich hinter ihr eine Woche lang mit Platz 2 begnügen ! JILL MORRIS war die erste deutsche Country Sängerin bei den „Country & Western Dance Championchips“ in Nashville, USA. Eine besondere Ehrung wurde ihr mit der Nominierung als „Dedicated Dance Act“ of the year 1998, England, durch das führende englische Country Music und Line Dance Magazin „Linedancer“ zuteil.

Tsega Tebege                                          Wer möchte nicht auf der Bühne eine schöne Frau sehen, eine atemberaubende Stimme hören und sich von bekannten Songs mitreißen lassen? Tsega Tebege ist eine solche! In einem glamourösen Show -programm interpretiert die junge afrikani -sche Pop-Sängerin Welterfolge von Whit -ney Houston, Mariah Carey, Jennifer Lopez und anderen. Erste Bühnenerfahrungen sammelte Tsega Tebege bei Auftritten mit den Gospelchören "Voices of Prayer" und "Unlimited Voice Companie". Als Gewin -nerin des "MTV Fashion Zine Talent Awards" hatte sie ihren ersten TV-Auftritt beim internationalen Musiksender MTV.
Tsega Tebege erweiterte ihr Repertoire mit Highlights aus Jazz und Soul sowie eigener moderner Titel. Gemeinsam mit dem Opernsänger Mario Taghadossi sang sie die Kölner Hymne an die UNICEF "Sonne, Mond und Sterne". Tsege Tebege überzeugt mit Stimme, Showtalent und mitreißender Bühnenpräsenz.

Juliane Knoppek                                                 Wahlhamburgerin, studierte von 2004 - 2006 an der Stage School in Hamburg. Seit 2006 besuchte sie die Schauspielschule Artrium (ebenfalls in Hamburg), die sie 2008 abschloß. Sie spricht Englisch, Französisch und Spanisch, außerdem beherrscht sie zwei Instrumente: Klavier und Querflöte. Trotz eines recht umfangreichen Gesangsrepertoires ist es weiterhin Ihr Ziel, Schauspielerin zu werden.

Martin Berger                                              ist gebürtiger Österreicher und erhielt seine Ausbildung am F.- Schubert-Konservatorium (Jazzgesang) und am Konservatorium der Stadt Wien, Abteilung Musical und Operette. Hier schloss er mit Auszeichnung ab.

Eines seiner ersten Musical-Engagements führte ihn von Oktober 1993 bis Juni 1994 ans Raimundtheater in Wien. Dort verkörperte er Aurelio und Molina im Kuss der Spinnenfrau. In der Spielzeit 1996/1997 gehörte er zur Premierenbesetzung von "Les Misérables" im Duisburger Musical Theater, wo er als Enjolras bzw. Jean Valjean auf der Bühne stand. Von November 1997 bis März 1999 und dann noch einmal von August 1999 bis Dezember 1999 spielte er in der Musical Hall Stuttgart den Chris bei "Miss Saigon". Von Dezember 1999 bis Juni 2001 war er im Stadttheater St. Gallen (Schweiz) als Aramis in "Die drei Musketiere" zu sehen.

Die Sommer der Jahre 1999 und 2000 führten ihn nach Schwäbisch Hall zu den Frei - lichtspielen, wo er als Christian in "Cyranoì die große Treppe" unsicher machte. Von Oktober 2000 - Juli 2001 konnte man Martin Berger im Staatstheater Saarbrücken als Jäger Joe in "SnoWhite" erleben. Im Juli 2001 blieb er bis September 2001 dem Saarland treu (Musiktheater Saar, Merzig) und war in "Das Geheimnis der Mona Lisa" als deren Schöpfer Leonardo da Vinci zu sehen.

Parallel zu den letzten beiden Stücken begann sein Engagement als Graf von Krolock im "Tanz der Vampire" - wiederum in der Musical Hall Stuttgart - im Mai 2001, wo er noch bis Ende März 2002 zu sehen war. Im Herbst 2001 war er mit "Chess" auf Tournee. Aktuell spielte er bis Jan. 2008 den "Khashoggi" im Kölner Erfolgsmusical "We will rock you" und trat danach in der gleichen Rolle in Wien auf.

Seit 2000 gehört Martin Berger zum Ensemble der erfolgreichen Tournee-Produktion "Musical Stars live", u.a. mit Sanni Luis, Adrian Becker, Carla & Michael Nicholson und dem Gala-Orchester Dirk Jecht.

Ethan  Freeman                                          wurde in Eastchester / New York geboren. Der US-Amerikaner, dessen musikalische Wurzeln eigentlich im Bereich der Oper liegt, ist seit 1981 in Europa tätig und genießt von Presse und Publikum gleichermaßen hohe Anerken -nung für die Darstellung verschiedenster Rol -len. Seine Ausbildung erhiehlt er an der Yale University und an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Er war als Biest in der Europapremiere von Disneys Die Schöne & das Biest in Wien zu sehen sowie als Javert in der Londonder Inszenierung von Les Misérables. Außerdem spielte er Gus / Growltiger in der Hamburger Produktion von "Cats"

Prominente Meilensteine seiner Karriere sind zum einem die von ihm mit kreierten Rollen des Luigi Lucheni (Elisabeth, Wien 1992, Regie: Harry Kupfer), sowie des Kurt Korn (Finix, Wien 2003) und des Sheriff of Nottingham (Robin Hood - Für Liebe und Gerechtigkeit, Bremen 2005).

Weiterhin übernahm er über tausendmal die Titelrolle in Andrew Lloyd Webbers Phantom der Oper (Wien 1988, London 1994, Toronto 1997 und Essen 2006) und feierte große Erfolge in der anspruchsvollen Doppelrolle "Jekyll & Hyde (Bremen 1999). Für die Darstellung in dieser Inszenierung wurde er von den Lesern der Fachzeitschrift "Musicals" zum besten männlichen Hauptdarsteller des Jahres 1999 gewählt.

Neben seinen Auftritten in Musicals singt E. Freeman als Solist in Konzerten und Fernsehshows. Er trat in zehn Ländern auf, darunter in der New York Carnegie Hall und bei der Londoner Night of the Proms. Freeman sang div. Programme auf Galareisen der MS Europa und singt regelmäßig bei der Sommernacht des Musicals in Dinslaken. Im Mai 2007 feierte sein erstes Soloprogramm "Is this home" Premiere in Oberhausen und war ein durchschlagender Erfolg und setzt neue Maßstäbe in Bezug auf Soloprojekte von Musicaldarstellern.


  • You´re a good man, Charlie Brown
  • Mass (L. Bernstein)
  • The three pennies Opera
  • Timuria, Kinder-Musical (1986; die Freude)
  • Candide, Innsbruck (Max)
  • Elisabeth, Wien (1992; Luigi Lucheni)
  • Die Schöne und das Biest, Wien (1995; Biest)
  • Les Miserables, London (1997; Javert)
  • One Touch of Venus, London (2000; Withlaw Savory)
  • Jesus Christ Superstar, Tecklenburg (2001) ... als Pilatus
  • Vom Geist der Weihnacht, Berlin (2002) ... als Ebeneezer Scrooge
  • Finix, Wien (2003; Kurt Korn)
  • Fair Liberys Call, New York (2003)
  • Robin Hood, Bremen (2005; Sheriff von Nottingham)

Jekyll & Hyde (als Jekyll & Hyde)

  • 1999 - Bremen
  • 2001 - Bremen

Cats  (Bustohper Jones, Gus und Growltiger)

  • 1987 - Hamburg (nur als Growltiger)
  • 2003 - Berlin

Dracula  (als Dracula)

  • 2004 - Basel
  • 2004 - Tecklenburg

Evita (als Ché)

  • 1993 - Schwäbisch Hall
  • 2004 - Bremen
  • 2005 - Bremen

Bonifatius - Das Musical  (Bonifatius)

  • 2005 - Fulda
  • 2006 - Fulda
  • 2006 - Bremen

Das Phantom der Oper  (Phantom)

  • 1988 - Wien
  • 1991 - London (als Zweitbesetzung)
  • 1994 - London
  • 1996 - Toronto
  • 2006 - Essen

Von Engeln & Dämonen, Bremen und Duisburg (2007) 

Die drei Musketiere, Stuttgart (2006, 2007 und Januar 2008; Kardinal Richelieu)

Mozart - Das Musical (Leopold Mozart)

  • 2001 - Hamburg
  • 2008 - Tecklenburg 

Europapremiere `MARIE ANTOINETTE´ ab Jan. 2009

Patrick Stanke

Schon während seiner Ausbildung an der Bayerischen Theaterakademie "August Everding" war er der erfolgreichste Nachwuchsdarsteller im Musicalgenre.Der gebürtige Wuppertaler begann seine Karriere 1996 im Ensemble des TiC-Theaters in Cronenberg, wo er unter anderem die Rolle des JEFF BARRY in der europäischen Erstaufführung von LEADER OF THE PACK spielte, die des WALLY in I LOVE MY WIFE und des SAMMY in BLUTSBRÜDER.      Seine großartige Bühnenpräsenz ebnete ihm den Weg zu einer steilen Karriere und ermöglichte ihm bis in die Gegenwart die Übernahme einer Vielzahl großer Rollen in diversen Musicals:

  • GUYS & DOLLS (Nicely-Nicely Johnson)
  • KING ARTHUR
  • TITANIC - DAS MUSICAL (Frederick Barrett)
  • AIDA (Radames)
  • DIE 3 MUSKETIERE (D´Artagnan)
  • DIE LETZTEN 5 JAHRE (Jamie)
  • DER KLEINE HORRORLADEN (Orin)
  • DIE SCHÖNE UND DAS BIEST (Biest)
  • MISS SAIGON (Chris)
  • ELISABETH (Rudolph)
  • JESUS CHRIST SUPERSTAR (Jesus)
  • JEKYLL & HYDE (Dr. Jekyll)
  • MOZART (Mozart)
  • FOOTLOOSE (Chuck Cranston)
  • WELTURAUFFÜHRUNG `IN NOMINE PATRIS´ ab Sept. 2008 (Dr. H. Sand)
  • EUROPAPREMIERE `MARIE ANTOINETTE´ ab Jan. 2009 (A. Fersen)


Judith Lefeber                    Nach der Hauptrolle in Elton Johns "AIDA" wurde im Herbst 2008 wurde ihr erster autobiografischer Song produziert: "TWO MOTHERS" beschreibt sehr emotional die Bindung zu ihrer leiblichen, indischen Mutter, wie auch zu ihrer deutschen Adoptivmutter. Im November wurde dann in Los Angeles dazu ein Musikvideo produziert. Den Text für den Song schrieb Bernie Blanks, der auch die Regie bei der Videoproduktion führte. Die Veröffentlichung der Single erfolgte im April 2009.

Ab Januar 2009 war Judith in der Musicalproduktion "HAIR" am Staatstheater Kassel zu sehen. In der Spielzeit 2009/2010 wird "HAIR" in Mannheim aufgeführt. Judith war auch hier auch wieder dabei. Zwischenzeitlich wurde die Produktion bis April 2011 verlängert.


"Es gibt ein Leben nach `Deutschland sucht den Superstar´ - "und sogar ein verdammt gutes Leben", findet Judith Lefeber, nachdem sie es in der ersten Staffel der RTL-Castingshow unter die "Top10" geschafft hatte und dann freiwillig ausstieg. Mittlerweile hat die gebürtige Inderin, die in Rheda-Wiedenbrück aufgewachsen ist, später dann an der Detmolder Musikhochschule sowie an der Folkwanghochschule Essen in den Bereichen Gesang (Mezzosopran) und Klavier ihr musikalisches Talent weiterschulte, ihren Weg gefunden. Sie ist bis heute dem Genre Musical treu geblieben